BÜRO UND VERWALTUNG

Statistisches Bundesamt Wiesbaden – Grundinstandsetzung

Für das unter Denkmalschutz stehende 1950er-Jahre Hochhaus wurde eine komplette Grundinstandsetzung erforderlich. Bei der Grundinstandsetzung wurden 2.000 zukunftsorientierte Büroarbeitsplätze geschaffen. Die Eingangshalle und die beiden Haupterschließungen mit schönen Treppenhäusern und zwei funktionstüchtigen Paternosteraufzügen blieben unverändert. Die neue Gebäudehülle wurde unter denkmalpflegerischen Gesichtspunkten mit modernsten zeitgemäßen Baustoffen, wie Aluminium und Glas, entwickelt.

Diese bedeutende Bundesbehörde findet nunmehr ein zeitgemäßes Bürogebäude mit modernster Daten-, Kommunikations- und Beleuchtungstechnik und einem der größten Rechenzentren vor.

Im Ergebnis der von ITA durchgeführten thermischen Simulationen wurden Maßnahmen zur Fensterlüftung und sanften Kühlung geplant, welche den Mitarbeitern bei den heute üblichen Bauweisen (im geschlossenen Zustand nahezu luftdichte Fenster) ein Raumklima bieten, das den Anforderungen der Arbeitsstättenrichtlinie (ASR) entspricht.

Ort

Wiesbaden

Bauherr

Hessisches Baumanagement
Regionalniederlassung West in Wiesbaden

Architekt

Sander · Hofrichter Architekten
Ludwigshafen

Eckdaten

BGF: 47.769 m²
Fertigstellung: 2010
Baukosten: 60 Mio €

Ansichten [extern]