LEISTUNGEN NACH EnEV . WÄRMESCHUTZ

Sommerlicher Wärmeschutz nach DIN 4108-2

Mit der Neufassung der Norm DIN 4108-2 ist die Anforderung zum sommerlichen Wärmeschutz verschärft. Dies wird insbesondere dann der Fall sein, wenn nach den Berechnungsalgorithmen der Neufassung für den zulässigen Sonnenenergieeintrag negative Werte ermittelt werden.

Dass nach dieser Norm zulässige negative Werte des Sonnenenergieeintrages ermittelt werden, ist physikalisch nicht plausibel, ändert aber nichts an der Tatsache, dass hier z. B. in Eckräumen mit zwei Glasfassaden ein positiver zulässiger Sonnenenergieeintrag zu erreichen ist, wenn die Fläche transparenter Bauteile verringert wird.

In Form eines exemplarischen Nachweises werden die Unterschiede zwischen der bauaufsichtlich eingeführten Fassung der Norm DIN 4108-2 vom Juli 2003 und der Neufassung der Norm vom Februar 2013 an bespielhaften Räumen verdeutlicht.